Benutzer mit früheren Versionen von Office können mit Browsern lesen...

Mit dieser Richtlinieneinstellung wird gesteuert, ob in Office-Anwendungen IRM-aktivierte Dateien (Information Rights Management, Verwaltung von Informationsrechten) in einem Format gespeichert werden können, das eine Anzeige in Microsoft Internet Explorer mit Windows®-Rechteverwaltungs-Add-On ermöglicht. Das Windows-Rechteverwaltungs-Add-On für Internet Explorer bietet Benutzern, die nicht mit der Office-Version 2007 arbeiten, Dateien mit eingeschränkten Rechten anzuzeigen, aber nicht zu ändern.\n\nWenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, wird eine eingebettete, der Rechteverwaltung unterstehende, HTML-Version des Inhalts zusammen mit jeder IRM-aktivierten Datei gespeichert, die in Internet Explorer mithilfe des Add-Ons angezeigt werden kann. Durch diese Konfiguration erhöht sich die Größe der rechteverwalteten Datei, in manchen Fällen erheblich.\n\nWenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, speichern Office-Anwendungen IRM-aktivierte Dateien nicht in einem Format, das das Windows-Add-On zur Rechteverwaltung unterstützt.\n\nWichtig - Aktuelle Tests dieser Einstellung ergaben, dass sie nicht wie erwartet funktionierte.


Unterstützt auf: Mindestens Windows Vista
Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry PathSoftware\Policies\Microsoft\Office\12.0\Common\DRM
Value NameIncludeHTML
Value TypeREG_DWORD
Enabled Value1
Disabled Value0

office12.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)