SharePoint-Synchronisierungsanfragen und -antworten protokollieren

Diese Richtlinieneinstellung ermöglicht Ihnen die Steuerung, ob Synchronisierungsanfragen und -antworten zwischen Outlook und SharePoint protokolliert werden. Protokolldateien können bei der Diagnose von Problemen mit der Interaktion zwischen Outlook und SharePoint hilfreich sein. Jede Protokolldatei ist mit mindestens einer XML-Datei verknüpft (ebenfalls im TEMP-Verzeichnis), die detaillierte Informationen zu Serverantworten und Fehlern enthält. Der XML-Dateiname basiert auf der entsprechenden Protokolldatei. Sie können alle zusammengehörigen Diagnosedateien abrufen, indem Sie alle "*-wss-*.*"-Dateien aus dem TEMP-Verzeichnis kopieren.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, werden die meisten Synchronisierungsanfrage und -antworten von Outlook in einer Protokolldatei im TEMP-Verzeichnis des Benutzers protokolliert. Pro Sitzung wird eine Protokolldatei erstellt (bis zu sieben insgesamt), wobei die Namenskonvention "0-wss-sync-log.HTM", "1-wss-sync-log.HTM" usw. verwendet wird.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, werden Synchronisierungsanfragen und -antworten zwischen Outlook und SharePoint nicht protokolliert.


Unterstützt auf: Mindestens Windows 7
Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry Pathsoftware\policies\microsoft\office\15.0\outlook\options\mail
Value Nameenablewsssynclogging
Value TypeREG_DWORD
Enabled Value1
Disabled Value0

outlk15.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)