Verbindung nur herstellen, wenn das Zertifikat des Proxyservers diesen Prinzipalnamen aufweist

Diese Richtlinieneinstellung gibt den vorgeschriebenen Prinzipalnamen des Zertifikats für den RPC-Proxyserver für Outlook Anywhere an.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie einen Serverprinzipalnamen eingeben. Damit diese Konfiguration funktioniert, müssen Sie dem Servernamen "msstd:" voranstellen. Beispielsweise müssten Sie den folgenden Text eingeben, wenn der Prinzipalname des Servers "mail.fourthcoffee.com" ist:

msstd:mail.fourthcoffee.com

Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, verwendet Outlook den in der AutoErmittlung angegebenen Prinzipalnamen des Zertifikats.


Unterstützt auf: Mindestens Windows 7
Prinzipalnamen des Proxyservers angeben (Details finden Sie auf der Registerkarte "Erklären"):

Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry Pathsoftware\policies\microsoft\office\15.0\outlook\rpc
Value Nameproxyserverprincipalname
Value TypeREG_EXPAND_SZ
Default Value

outlk15.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)