Ausnahmen bei unsicheren Inhalten verwalten

Mit dieser Richtlinie können Sie festlegen, ob Nutzer mithilfe von Ausnahmen gemischte Inhalte auf bestimmten Websites zulassen dürfen.

Die Richtlinie kann für bestimmte URL-Muster überschrieben werden. Hierfür stehen die Richtlinien "InsecureContentAllowedForUrls" und "InsecureContentBlockedForUrls" zur Verfügung.

Ist diese Richtlinie nicht konfiguriert, dürfen Nutzer Ausnahmen hinzufügen, um blockierbare gemischte Inhalte zuzulassen und das automatische Upgrade auf HTTPS von optional blockierbaren gemischten Inhalten zu deaktivieren.


Unterstützt auf: Mindestens Windows 7 oder Windows Server 2008
Ausnahmen bei unsicheren Inhalten verwalten


  1. Keiner Website das Laden von blockierbaren gemischten Inhalten erlauben
    Registry HiveHKEY_LOCAL_MACHINE or HKEY_CURRENT_USER
    Registry PathSoftware\Policies\Google\Chrome
    Value NameDefaultInsecureContentSetting
    Value TypeREG_DWORD
    Value2
  2. Nutzern erlauben, Ausnahmen hinzuzufügen, um blockierbare gemischte Inhalte zuzulassen
    Registry HiveHKEY_LOCAL_MACHINE or HKEY_CURRENT_USER
    Registry PathSoftware\Policies\Google\Chrome
    Value NameDefaultInsecureContentSetting
    Value TypeREG_DWORD
    Value3


chrome.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)