Verlangen, dass der Name des lokalen Nutzers und des Host-Inhabers des Remotezugriffs übereinstimmen

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, vergleicht der Host für den Remotezugriff den Namen des mit dem Host verknüpften lokalen Nutzers mit dem Namen des Google-Kontos, das als Hosteigentümer registriert ist (z. B. "maxmustermann", wenn der Hosteigentümer das Google-Konto "maxmustermann@example.com" ist). Der Host für den Remotezugriff wird nicht gestartet, wenn der Name des Hosteigentümers vom Namen des mit dem Host verknüpften lokalen Nutzers abweicht. Die Richtlinie "RemoteAccessHostMatchUsername" sollte in Kombination mit "RemoteAccessHostDomain" verwendet werden, wenn Sie erzwingen möchten, dass das Google-Konto des Hosteigentümers mit einer bestimmten Domain (z. B. "example.com") verknüpft ist.

Ist diese Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, kann der Host für den Remotezugriff mit jedem lokalen Nutzer verknüpft sein.

Unterstützt auf: Mindestens Windows 7 oder Windows Server 2008

Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry PathSoftware\Policies\Google\ChromeOS
Value NameRemoteAccessHostMatchUsername
Value TypeREG_DWORD
Enabled Value1
Disabled Value0

chromeos.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)